Weil wir einfach Schokolade brauchen


Unser ganzes Leben lang spielt die Schokolade eine wichtige Rolle: als beliebtes Geschenk, Belohnung für Kinder oder als Trostpflaster bei schlechter Stimmung. 
Mit wissenschaftlichen Fakten zeigen wir euch, dass man kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man mal etwas zu viel Schoko genascht hat. 

  • Der Zucker lässt den Serotoninspiegel ansteigen und dieses körpereigene Hormon steuert beim Menschen den Gemütszustand, Sexualtrieb, Schlafrhythmus und die Temperatur im Körper. Also wichtig für uns :-) 
  • Aber der eigentliche Zauberstoff der Schokolade heißt Phenylethylamin. Dieser bewirkt einen Anstieg des Blutdrucks und er erhöht den Blutzuckerspiegel. Eine Folge dafür: Unangenehme Gefühle lösen sich in Luft auf!  
  • Geschmacksinnesrausch vorprogrammiert! Schokolade enthält ungefähr 500 Aromen, also  2,5-mal mehr als jedes andere Lebensmittel.  
  • Die zarteste Versuchung! Das Gefühl wie sie auf der Zunge zergeht, ist einzigartig. 
Quelle: www.zeit.de

Unsere Kuchenwelt Schoko-Ideen: